Kalender

Kalender

Update zur aktuellen Lage: alle nicht-therapeutischen Kurse und Seminare fallen bis Ende Januar leider aus. Einzeltermine sind weiterhin möglich. 

Unten im Kalender finden Sie alle geplanten Kurse, Seminare und Workshops. Sie möchten regelmäßig Post von mir empfangen mit den nächsten Terminen, Angeboten und Veranstaltungen? Dann tragen Sie sich für den Newsletter ein!

Keinen passenden Kurs oder kein passendes Seminar gefunden? Dann gibt es auch noch folgende Möglichkeiten:

  • Sie bilden eine Gruppe mit 2 bis 6 Freunden/Freundinnen und vereinbaren einen Termin für ein speziell für euch gestaltetes Seminar. Dauer, Termin und Inhalt wird auf die Wünsche der Gruppe zugeschnitten.
  • Sie vereinbaren einen Termin für eine persönliche Begleitung, in der es ganz individuell um Ihre Bedürfnisse geht.
Mrz
14
So
Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn? @ Raum am Schlosspark
Mrz 14 um 16:00 – 18:30
Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn? @ Raum am Schlosspark

Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn?

Bei einem Trauma oder großem Stress ist unser Gehirn überfordert. Die traumatischen Erlebnisse können nicht normal verarbeitet werden, sondern werden ungeordnet in unserem Gehirn gespeichert.

Die unvollständige Verarbeitung der traumatischen Erlebnisse hat oftmals verheerende Konsequenzen für die Betroffenen und kann zu einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) führen. Diese unverarbeiteten Erlebnisse führen oft zum Wiedererleben von starken Emotionen und Körperempfindungen. Diese vermitteln den Eindruck, dass das Trauma nochmal im „hier und jetzt“ statt findet.

Die Betroffenen leiden oft doppelt. Einerseits unter den Folgen der Ereignissen selbst, andererseits daran, dass sie von sich selbst denken, dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Sie verstehen ihre eigenen Reaktionen nicht mehr und werden oft von heftigen Gefühlen überschwemmt. Verstehen die Betroffenen die beim Trauma ablaufenden Prozesse im Gehirn, so können Sie auch mehr Verständnis für ihre Reaktionen und Symptome aufbringen. Letztere sind deswegen zwar nicht weniger belastend aber vielleicht etwas besser anzunehmen.

In diesem Vortrag werden diese Abläufe im Gehirn erklärt und auf leichter Art bildhaft dargestellt. Es dient dem Verständnis des eigenen Verhaltens auf belastenden und traumatischen Erlebnissen, oft auch noch Jahre danach. Denn wir wissen was in uns passiert, wird es etwas einfacher zu lernen, Verständnis für die eigenen Reaktionen aufzubringen und sich damit auch selbst zu regulieren. Es ist ein wesentlicher Teil der Stabilisierung und des Verarbeitungsprozesses. Denn die eigenen Reaktionen zu verstehen, kann dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen und liebevoller mit sich selbst umzugehen. 

Auszüge aus dem Vortrag:
  • Was ist ein Trauma und was ist es nicht
  • Abläufe im Gehirn unter Stress / Trauma und ihren Folgen
  • Trigger und Re-Traumatisierung
  • Was hilft, was weniger

Im Anschluss des Vortrages gibt es Raum für Austausch und Fragen. 

An wen richtet sich der Vortrag?

Der Vortrag findet in kleiner Gruppe statt und richtet sich sowohl an Betroffene als auch an Angehörige und Partner von traumatisierten Menschen. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass es sich hier um ein Angebot der Psychoedukation handelt. 

Termine und weitere Infos

Dauer: 2.5 Stunden
Investition: 35€

Termine in der Praxis in Weinheim: So. 14.03 und 18.07 jeweils von 16.00 bis 18.30 Uhr
Termine in der Praxis in Schriesheim: Die. 20.04 und 15.06 jeweils von 18.00 bis 20.30 Uhr

Apr
20
Di
Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn? @ Praxis Dancante, Schriesheim
Apr 20 um 18:00 – 20:30
Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn? @ Praxis Dancante, Schriesheim

Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn?

Bei einem Trauma oder großem Stress ist unser Gehirn überfordert. Die traumatischen Erlebnisse können nicht normal verarbeitet werden, sondern werden ungeordnet in unserem Gehirn gespeichert.

Die unvollständige Verarbeitung der traumatischen Erlebnisse hat oftmals verheerende Konsequenzen für die Betroffenen und kann zu einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) führen. Diese unverarbeiteten Erlebnisse führen oft zum Wiedererleben von starken Emotionen und Körperempfindungen. Diese vermitteln den Eindruck, dass das Trauma nochmal im „hier und jetzt“ statt findet.

Die Betroffenen leiden oft doppelt. Einerseits unter den Folgen der Ereignissen selbst, andererseits daran, dass sie von sich selbst denken, dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Sie verstehen ihre eigenen Reaktionen nicht mehr und werden oft von heftigen Gefühlen überschwemmt. Verstehen die Betroffenen die beim Trauma ablaufenden Prozesse im Gehirn, so können Sie auch mehr Verständnis für ihre Reaktionen und Symptome aufbringen. Letztere sind deswegen zwar nicht weniger belastend aber vielleicht etwas besser anzunehmen.

In diesem Vortrag werden diese Abläufe im Gehirn erklärt und auf leichter Art bildhaft dargestellt. Es dient dem Verständnis des eigenen Verhaltens auf belastenden und traumatischen Erlebnissen, oft auch noch Jahre danach. Denn wir wissen was in uns passiert, wird es etwas einfacher zu lernen, Verständnis für die eigenen Reaktionen aufzubringen und sich damit auch selbst zu regulieren. Es ist ein wesentlicher Teil der Stabilisierung und des Verarbeitungsprozesses. Denn die eigenen Reaktionen zu verstehen, kann dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen und liebevoller mit sich selbst umzugehen. 

Auszüge aus dem Vortrag:
  • Was ist ein Trauma und was ist es nicht
  • Abläufe im Gehirn unter Stress / Trauma und ihren Folgen
  • Trigger und Re-Traumatisierung
  • Was hilft, was weniger

Im Anschluss des Vortrages gibt es Raum für Austausch und Fragen. 

An wen richtet sich der Vortrag?

Der Vortrag findet in kleiner Gruppe statt und richtet sich sowohl an Betroffene als auch an Angehörige und Partner von traumatisierten Menschen. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass es sich hier um ein Angebot der Psychoedukation handelt. 

Termine und weitere Infos

Dauer: 2.5 Stunden
Investition: 35€

Termine in der Praxis in Weinheim: So. 14.03 und 18.07 jeweils von 16.00 bis 18.30 Uhr
Termine in der Praxis in Schriesheim: Die. 20.04 und 15.06 jeweils von 18.00 bis 20.30 Uhr

Jun
15
Di
Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn? @ Praxis Dancante, Schriesheim
Jun 15 um 18:00 – 20:30
Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn? @ Praxis Dancante, Schriesheim

Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn?

Bei einem Trauma oder großem Stress ist unser Gehirn überfordert. Die traumatischen Erlebnisse können nicht normal verarbeitet werden, sondern werden ungeordnet in unserem Gehirn gespeichert.

Die unvollständige Verarbeitung der traumatischen Erlebnisse hat oftmals verheerende Konsequenzen für die Betroffenen und kann zu einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) führen. Diese unverarbeiteten Erlebnisse führen oft zum Wiedererleben von starken Emotionen und Körperempfindungen. Diese vermitteln den Eindruck, dass das Trauma nochmal im „hier und jetzt“ statt findet.

Die Betroffenen leiden oft doppelt. Einerseits unter den Folgen der Ereignissen selbst, andererseits daran, dass sie von sich selbst denken, dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Sie verstehen ihre eigenen Reaktionen nicht mehr und werden oft von heftigen Gefühlen überschwemmt. Verstehen die Betroffenen die beim Trauma ablaufenden Prozesse im Gehirn, so können Sie auch mehr Verständnis für ihre Reaktionen und Symptome aufbringen. Letztere sind deswegen zwar nicht weniger belastend aber vielleicht etwas besser anzunehmen.

In diesem Vortrag werden diese Abläufe im Gehirn erklärt und auf leichter Art bildhaft dargestellt. Es dient dem Verständnis des eigenen Verhaltens auf belastenden und traumatischen Erlebnissen, oft auch noch Jahre danach. Denn wir wissen was in uns passiert, wird es etwas einfacher zu lernen, Verständnis für die eigenen Reaktionen aufzubringen und sich damit auch selbst zu regulieren. Es ist ein wesentlicher Teil der Stabilisierung und des Verarbeitungsprozesses. Denn die eigenen Reaktionen zu verstehen, kann dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen und liebevoller mit sich selbst umzugehen. 

Auszüge aus dem Vortrag:
  • Was ist ein Trauma und was ist es nicht
  • Abläufe im Gehirn unter Stress / Trauma und ihren Folgen
  • Trigger und Re-Traumatisierung
  • Was hilft, was weniger

Im Anschluss des Vortrages gibt es Raum für Austausch und Fragen. 

An wen richtet sich der Vortrag?

Der Vortrag findet in kleiner Gruppe statt und richtet sich sowohl an Betroffene als auch an Angehörige und Partner von traumatisierten Menschen. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass es sich hier um ein Angebot der Psychoedukation handelt. 

Termine und weitere Infos

Dauer: 2.5 Stunden
Investition: 35€

Termine in der Praxis in Weinheim: So. 14.03 und 18.07 jeweils von 16.00 bis 18.30 Uhr
Termine in der Praxis in Schriesheim: Die. 20.04 und 15.06 jeweils von 18.00 bis 20.30 Uhr

Jul
18
So
Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn? @ Raum am Schlosspark
Jul 18 um 16:00 – 18:30
Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn? @ Raum am Schlosspark

Vortrag: Was passiert bei Trauma und Stress im Gehirn?

Bei einem Trauma oder großem Stress ist unser Gehirn überfordert. Die traumatischen Erlebnisse können nicht normal verarbeitet werden, sondern werden ungeordnet in unserem Gehirn gespeichert.

Die unvollständige Verarbeitung der traumatischen Erlebnisse hat oftmals verheerende Konsequenzen für die Betroffenen und kann zu einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) führen. Diese unverarbeiteten Erlebnisse führen oft zum Wiedererleben von starken Emotionen und Körperempfindungen. Diese vermitteln den Eindruck, dass das Trauma nochmal im „hier und jetzt“ statt findet.

Die Betroffenen leiden oft doppelt. Einerseits unter den Folgen der Ereignissen selbst, andererseits daran, dass sie von sich selbst denken, dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Sie verstehen ihre eigenen Reaktionen nicht mehr und werden oft von heftigen Gefühlen überschwemmt. Verstehen die Betroffenen die beim Trauma ablaufenden Prozesse im Gehirn, so können Sie auch mehr Verständnis für ihre Reaktionen und Symptome aufbringen. Letztere sind deswegen zwar nicht weniger belastend aber vielleicht etwas besser anzunehmen.

In diesem Vortrag werden diese Abläufe im Gehirn erklärt und auf leichter Art bildhaft dargestellt. Es dient dem Verständnis des eigenen Verhaltens auf belastenden und traumatischen Erlebnissen, oft auch noch Jahre danach. Denn wir wissen was in uns passiert, wird es etwas einfacher zu lernen, Verständnis für die eigenen Reaktionen aufzubringen und sich damit auch selbst zu regulieren. Es ist ein wesentlicher Teil der Stabilisierung und des Verarbeitungsprozesses. Denn die eigenen Reaktionen zu verstehen, kann dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen und liebevoller mit sich selbst umzugehen. 

Auszüge aus dem Vortrag:
  • Was ist ein Trauma und was ist es nicht
  • Abläufe im Gehirn unter Stress / Trauma und ihren Folgen
  • Trigger und Re-Traumatisierung
  • Was hilft, was weniger

Im Anschluss des Vortrages gibt es Raum für Austausch und Fragen. 

An wen richtet sich der Vortrag?

Der Vortrag findet in kleiner Gruppe statt und richtet sich sowohl an Betroffene als auch an Angehörige und Partner von traumatisierten Menschen. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass es sich hier um ein Angebot der Psychoedukation handelt. 

Termine und weitere Infos

Dauer: 2.5 Stunden
Investition: 35€

Termine in der Praxis in Weinheim: So. 14.03 und 18.07 jeweils von 16.00 bis 18.30 Uhr
Termine in der Praxis in Schriesheim: Die. 20.04 und 15.06 jeweils von 18.00 bis 20.30 Uhr